Adwords ist so etwas wie eine Geldmaschine für Google. Dadurch verdient der Firmengigant aus Mountain View das meiste Geld – und das ist eine Menge! Für jeden Webmaster ist es wichtig, dass sein Projekt genügend Besucher hat. Nur so kann er selber mit seinem Projekt Geld verdienen, sofern das sein Ziel ist.

Neben vielen anderen Wegen Besucher zu bekommen gibt es auch noch den Weg, sie einfach zu kaufen. Und das kann man mit Google Adwords machen: Jeder kennt wahrscheinlich die Werbeanzeigen, die Google in den Suchergebnissen anzeigt. Entweder oben, über dem ersten Treffer, oder auch rechts an der Seite.

Diese Ergebnisse sind bezahlt. Heißt: Wenn man auf eine solche Anzeige klickt, bezahlt der Betreiber der Seite einen bestimmten Betrag für diesen Klick. Wenn man auf Adwords ein Guthaben hat, kann man eine eigene Kampagne erstellen, inklusive eigener Text-Werbeanzeigen. Außerdem gibt man an wie viel man für einen Klick höchstens bezahlen möchte und bei welchen Keywords die Anzeigen eingeblendet werden sollen.

Es ist ein sehr effektives System. Man zahlt nur für das, was man auch wirklich bekommt. Die Besucher gehören bei richtiger Einstellung der Kampagne zur Zielgruppe und sorgen somit für Umsatz.