Kreditkarten werden von vielen Leuten bevorzugt, wenn es um das Bezahlen von Rechnungen oder Waren ohne Bargeld geht. Eine Kreditkarte ist praktisch nichts anderes, als eine EC-Karte mit einem Dispositionskredit der Bank. Das heißt, dass man die Karte bis zu einem bestimmten Limit überziehen kann, wenn man gerade mal nicht flüssig ist.

Man hat danach genügend Zeit, um das Konto wieder ins „+“ zu bringen. Wenn man also weiß, dass in ein paar Tagen das nächste Gehalt auf dem Konto eintrifft oder man noch etwas einzahlen könnte, ist es nicht schlimm, wenn man das Konto einmal überzieht.

Nur sollte man es nicht übertreiben, z.b. wenn man mehrere Kreditkarten hat. Viele Kreditkartenbetrüger holen sich bei jeder Bank eine Kreditkarte und überziehen jede davon maßlos .. natürlich ohne das Geld jemals wieder zurück zu zahlen! Das ist kriminell und kann böse enden. Um aus der Schuldenfalle herauszukommen, muss man dann natürlich auch zusätzlich Zinsen zahlen, da es sich um einen längeren Zeitraum handelt.

Eine Kreditkarte gibt es in vielen Fällen kostenlos. Manchmal kann sie aber auch ein paar Euro Gebühr pro Monat kosten. Man sollte die Angebote verschiedener Banken vergleichen und sich erst danach für eines entscheiden.